Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion

Bekanntmachung

Sofern Sie sich aktiv an der Ausschreibung beteiligen und ein Angebot abgeben möchten, melden Sie sich bitte mit Benutzerkennung und Kennwort auf der Vergabeplattform an oder registrieren sich zunächst.

Druckansicht (neues Fenster) Druckansicht (neues Fenster)

LVR-Klinik Viersen, Umbau Haus 12, Systemtrennwände  ( Z2420-2017-0098 )

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Landschaftsverband Rheinland
LVR-Dezernat Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Umwelt, Energie, RBB
Kennedy-Ufer 2
50679 Köln  

+492218092399  

   

ZV.Z24.Vergabestelle@lvr.de  

http://www.lvr.de  

b)

Öffentliche Ausschreibung  

Z2420-2017-0098  

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen




Es werden elektronische Angebote akzeptiert.
ohne elektronische Signatur (Textform).
mit fortgeschrittener elektronischer Signatur.
mit qualifizierter elektronischer Signatur.


d) Art des Auftrags

Ausführung von Bauleistungen.

e) Ort der Ausführung

Viersen

f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose

Systemtrennwände  

Neubau eines Stationsgebäudes innerhalb eines nicht
städtischen Klinikgeländes des Landschaftsverband
Rheinland (LVR) in Viersen, Stadtteil Süchteln,
Regierungsbezirk Düsseldorf.
Das mit vier oberirdischen Geschossen und einem
unterirdischen Geschoss geplante Stationsgebäude wird
über einen eingeschossigen Funktionstrakt an das zu
sanierende, denkmalgeschützte Bestandsgebäude (Haus
12) angeschlossen. Die Neubauten werden in
Passivhausbauweise errichtet, dass Bestandsgebäude über
einen bauteilbezogenen Nachweis nach EnEV ertüchtigt.
Gebäudekennzahlen
BGF gesamt: ca. 13.900 m²
BRI gesamt: ca. 55.450 m³
BGF Neubau ca. 11.600 m²
BGF Umbau ca. 2.300 m²
BRI Neubau ca. 47.500 m³
BRI Umbau ca. 7.950 m³
Die Arbeiten werden bei laufendem Betrieb des
Krankenhauses unter strikter Trennung des Bau- vom
Klinikbetrieb durchgeführt.
Bei den nachfolgend beschriebenen Arbeiten handelt es sich
im Wesentlichen um Systemtrennwände.
Kurzmassen als Übersicht zum LV 327 - Systemtrennwände
Kurzmassen
ca. 24 Stk. Glas-Systemtrennwand (Alu-Glas)
(Gesamt lfm. ca. 61,00 m)
Hinweis: Maßgebend sind die aufgeführten Massenansätze
der LV-Positionen
Ausführungszeitraum  

g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden

   

   

h) Aufteilung in Lose

Nein  

i) Ausführungsfristen

30.10.2017  

23.03.2018  

   

j)

nicht zugelassen  

k) Anforderung der Vergabeunterlagen

26.07.2017  

LVR-Dezernat Gebäude- und Liegenschaftsmanagement, Umwelt, Energie, RBB
Kennedy-Ufer 2
50679 Köln
Deutschland  

   

https://vergabe.lvr.de/NetServer/index.jsp  

l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform

Die Unterlagen werden kostenfrei abgegeben.

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind

Vergabestelle s. a)

p) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen

Deutsch

q) Ablauf der Angebotsfrist/Eröffnungstermin

27.07.2017  

10:00  

27.07.2017  

10:00  

Kennedy Ufer 2
50679 Köln  

D324  

Bieter und deren Bevollmächtigte (Die Vollmacht ist dem Verhandlungsleiter nachzuweisen)  

r) geforderte Sicherheiten

 

s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen enthalten sind

 

t) Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften

 

u) Nachweise zur Eignung

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt ''Eigenerklärung zur Eignung'' vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der ''Eigenerklärung zur Eignung'' genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

http://www.lvr.de/media/wwwlvrde/derlvr/finanzen/vergabeplattform/124.pdf  

   

Die Bieter sowie deren Nachunternehmer und Verleiher von Arbeitskräften, soweit diese bereits bei der Angebotsabgabe bekannt sind, haben bei Angebotsabgabe folgende Erklärungen nach dem TVgG NRW vorzulegen:
- Erklärung/Vereinbarung Tariftreue/Mindestlohn bzw. Erklärung/Vereinbarung Tariftreue/Mindestlohn zwischen AN und NU (gem. § 4 TVgG - NRW)
- Verpflichtungserklärung nach § 18 TVgG - NRW zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen
- Verpflichtungserklärung nach § 19 TVgG - NRW zur Frauenförderung und Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (ab einer geschätzten Auftragssumme von 150.000 € netto).
Die vorgenannten Erklärungen sind als Formblätter erhältlich unter der LVR-Vergabeplattform:
http://www.lvr.de/de/nav_main/derlvr/finanzen/vergabeplattform/formulare/musterformulare_fuer_ausschreibungen.jsp

v) Ablauf der Bindefrist

18.09.2017  

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße

LVR-Fachbereich 14, Ottoplatz 2, 50679 Köln  


Bitte melden Sie sich zunächst mit Ihrer Benutzerkennung und Ihrem Kennwort am System an, wenn Sie die Vergabeunterlagen zu dieser Vergabe herunterladen möchten.